Challenges

Die Veränderungen des Energiemarkts bieten zahlreiche Chancen und Risiken für alle beteiligten Unternehmen. Der Hackathon innovate.energy 2017 gab allen Teilnehmern die Möglichkeit, hierzu ihre eigenen Lösungen zu erarbeiten und vorzustellen. Dafür stand ihnen eine Auswahl spannender Herausforderungen zur Verfügung, von denen sie ihren Favoriten für die Bearbeitung beim Hackathon auswählen konnten.

Challenge 1: Blockchain – Chancen für die Energiewirtschaft und das digitale Prüfgeschäft

Beschreibung

Eine Blockchain-Technologie ermöglicht fälschungssichere, unmittelbare Transaktionen z. B. zwischen Handelspartnern. Sie wurde durch den Internet-Handel mit Bitcoins in der Finanzwelt bekannt.

Challenge

Welche Anwendungsfälle der Blockchain-Technologie sind für Dienstleister in der Energiewirtschaft denkbar? Welche Rollen können Dienstleister dabei einnehmen und welche Voraussetzungen müssen sie dafür erfüllen?

Challenge 2: Cyber Security für die Energiewirtschaft

Beschreibung

Kritische Infrastrukturen wie Kraftwerke und Versorgungsnetze stellen potenzielle Ziele von Cyber-Angriffen mit hohem Schadenspotenzial dar. Asset Owner stehen dadurch vor der Herausforderung, besonders hohen Anforderungen an die Sicherheit ihrer Anlagen genügen zu müssen.

Challenge

Welche Herausforderungen an die Sicherheit ergeben sich über die gesetzlichen Vorgaben hinaus für die Asset Owner? Welche Dienstleistungen (Beratung, Prüfung etc.) können Asset Ownern angeboten werden, um ein hohes Maß an Qualität der Cyber Security zu gewährleisten?

Challenge 3: Das Virtuelle Kraftwerk 2.0 – IT-Plattform des Internet-of-energy

Beschreibung

Im klassischen virtuellen Kraftwerk werden dezentrale Erzeuger und Verbrauchen intelligent miteinander verbunden und gesteuert. Die so entstandenen „Schwarm-Kraftwerke“ können konventionelle Kraftwerke ersetzen und liefern Flexibilität in Zeiten fluktuierender Stromerzeugung aus Wind und Sonne. Neue Möglichkeiten der Digitalisierung (intelligente Stromzähler) und die steigende Anzahl an Prosumern (Produzenten-Konsumenten) erweitern die Einsatzfähigkeiten deutlich. Das Virtuelle Kraftwerk der nächsten Generation bietet die technologische Grundlage für neue Angebot wie z.B. dezentrale Energiegemeinschaften und den wettbewerblichen Messstellenbetrieb.

Challenge

Welche neuen Services können auf Basis der Plattform angeboten werden? Welche klassichen Dienstleistungen können ggfs. darüber abgewickelt werden um schneller, effizienter und günstiger anzubieten? Wird das Virtuelle Kraftwerk von heute das Virtuelle Stadtwerk von morgen? Wie könnte dabei das Geschäftsmodell aussehen und welchen Anforderungen an IT müsste es genügen?

Challenge 4: Elektromobilität

Beschreibung

Die Anzahl elektrischer Fahrzeuge ist in Deutschland trotz ambitionierter politischer Zielsetzungen weiterhin gering. Ein zukünftig deutlich stärkeres Wachstum in diesem Bereich ist aufgrund technischer als auch politischer Entwicklungen allerdings klar absehbar.

Challenge

Durch welche ergänzenden Services können potenzielle Käufer bei der Entscheidung für die Anschaffung eines E-Autos unterstützt werden? Welche Informationen können dabei für Energieversorgungsunternehmen gesammelt und nutzbar gemacht werden?

Challenge 5: Energy solutions 2.0 for multi family houses

Beschreibung

Ein erheblicher Anteil der in Deutschland installierten Photovoltaikanlagen ist auf gewerblichen Gebäuden und Einfamilienhäusern installiert. Das neue „Mieterstromgesetz“ soll die Installation auf Mehrfamilienhäusern fördern, was erhebliche wirtschaftliche Potenziale bietet. Aus rechtlichen Gründen wird hierfür jedoch ein unabhängiger Betreiber der Anlage benötigt, wodurch für den Eigentümer eine weitere Schnittstelle zu organisieren ist.

Challenge

Wie kann ein Geschäftsmodell aussehen, in dem von der Beschaffung aller Energieerzeugungsanlagen (Strom und Wärme) bis zum Vertrieb der produzierten Energie ein einziger Ansprechpartner alle energierelevanten Themen von Mehrfamilienhäusern bearbeitet und verwaltet? Wie kann der Anlagenbetrieb optimiert werden? Welche Chancen und Risiken ergeben sich dabei für die Eigentümer von Mehrfamilienhäusern?

Challenge 6: Erdgas in Deutschland – neue Potenziale

Beschreibung

Erdgas ist ein fossiler Energieträger mit weitreichenden Reserven und den geringsten Emissionswerten bei der Verbrennung. Der Absatz stagniert in Deutschland jedoch seit einigen Jahren, was die Finanzierung des engmaschigen, modernen Gasnetzes erschwert und damit die Kosten je kWh erhöht.

Challenge

Welche Bereiche in den unterschiedlichen Absatz-Sektoren (Mobilität, Verkehr, Stromerzeugung etc.) bieten Potenziale, dem sinkenden Absatz von Erdgas entgegen zu wirken? Welche ökonomischen und ökologischen Potenziale bieten sich dabei?

Challenge 7: Integrated Energy – Die Verzahnung von Industrien und Infrastrukturen

Beschreibung

Etablierte Branchen wie die IT-, Energie- und Automobilwirtschaft verschmelzen mehr und mehr zu einer digitalisierten Industrie- und Energiewelt. Für neue Geschäftsmodelle sind dabei die veränderten Wertschöpfungsketten in den jeweiligen Technologiebereichen (Mobilität, Energieversorgung, Gebäudeinfrastruktur, Kommunikationsinfrastruktur etc.) und deren Wirkungszusammenhänge gesamthaft zu betrachten.

Challenge

Wer sind relevante Stakeholder, wie sind ihre Rollen zukünftig verteilt und welche Anforderungen stellen sie? Welche digitalen, datenbasierten, industrieübergreifenden Geschäftsmodelle bieten sich als neue Ansatzpunkte für Prüf-, Zertifizierungs- und Beratungsdienstleistungen an?

Challenge 8: Intelligente Stromzähler

Beschreibung

Seit 2016 ist in Deutschland eine neue gesetzliche Regelung in Kraft, die zukünftig den Einbau von fernauslesbaren Stromzählern für Kunden mit einer Abnahme von mehr als 6.000 kWh/Jahr vorsieht. Damit werden im großen Maßstab aktuelle Verbrauchsdaten online zur Verfügung gestellt, die sowohl den Verbrauchern übermittelt als auch u. a. zur besseren Prognose von Lasten im Netz genutzt werden können.

Challenge

Welche zusätzlichen Services können Energieversorger ihren (privaten und gewerblichen) Kunden auf Basis der neuen Daten bereitstellen? Welche Potenziale sind für die Energieversorger darüber hinaus durch neue Kooperationen erschließbar? Aus welchen anderen Quellen lassen sich Daten gewinnen, welche diejenigen der Smart Meter sinnvoll ergänzen?

Challenge 9: Microgrids: Digitale Kundendienste

Beschreibung

Die Nutzung von dezentralen Erzeugern wie z. B. Solaranlagen, Blockheizkraftwerken oder Speichern (u. a. Heimspeicher) ermöglicht es, Strom direkt dort bereitzustellen, wo er auch verbraucht wird. Unter anderem mittels Blockchain-Technologie kann hierbei in (Erzeuger-)Communities Strom zwischen verschiedenen Partnern gehandelt werden.

Challenge

Welche Mehrwertdienste können Kunden angeboten werden, die Teil solcher Communities sind? Welche (digitalen) Features sollten bei einer für diese Dienste notwendigen gemeinsamen Plattform vorhanden sein? Welche Dienste können im Verbund mit anderen Diensten wie Internet, Smartphone etc. angeboten werden?

Challenge_10: Microgrids: Planung und Betrieb

Beschreibung

Die Nutzung von dezentralen Erzeugern wie z. B. Solaranlagen, Blockheizkraftwerken oder Speichern ermöglicht es, Strom direkt dort bereitzustellen, wo er auch verbraucht wird. Unternehmen können damit ihre Energiekosten reduzieren und der Ausbaubedarf des Stromnetzes sinkt. Eine neue Software ermöglicht die optimale Planung und Umsetzung solcher Microgrids.

Challenge

Welche Akteure werden zukünftig die Planung und den Betrieb von Microgrid-Konzepten übernehmen. Wie können diese Akteure als Nutzer der Software gewonnen werden? Entwickle eine Strategie für den erfolgreichen Markteintritt!

Challenge_11: Mobile Mehrwertwelten von Energieversorgern für Privatkunden

Beschreibung

Energieversorger stehen vor der Herausforderung, mit ihren Kernthemen Strom- und Gasversorgung bei Privatkunden nur auf geringes Interesse zu stoßen. Aufmerksamkeit erfährt der Energieversorger in der Regel erst, wenn die Rechnung eintrifft. Um den Kunden zu binden gilt es, häufiger mit ihm in Kontakt zu treten und ihm neben der Energielieferung weitere Mehrwerte anzubieten. Das Smartphone ist hier bereits heute der dominierende Kanal, für den es weitere Lösungen zu entwickeln gilt.

Challenge

Was könnten Mehrwerte sein, die den Kunden mobil geboten werden? Welche Partner können für eine mobile Mehrwertwelt begeistert werden? Wie sähe ein entsprechendes Ökosystem aus?

Challenge_12: Smart Home

Beschreibung

Die Vernetzung von technischen Geräten nimmt auch im Haushalt stetig zu – Soundsysteme, Fernseher und Beleuchtung, aber auch Küchengeräte wie Kühlschränke und Spülmaschinen sind teilweise bereits heute in der Lage, über mobile Endgeräte oder auch per Stimme vom Nutzer gesteuert zu werden.

Challenge

Welche Verwertungsmöglichkeiten ergeben sich aus den Daten, die bei der Nutzung von Smart Home-Geräten entstehen? Wie kann ein Geschäftsmodell aussehen, bei dem diese Daten unterschiedlichen Marktakteuren (z. B. Techniker, Handwerker, Video-Streaming-Dienste, Wohnungsgesellschaften, Versicherungen etc.) zur Verfügung gestellt werden?

Challenge_13: Zusatzleistungen für ältere Menschen

Beschreibung

Der demographische Wandel erhöht den Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung Deutschlands zunehmend. Regionale Energieversorger haben häufig eine langjährige Bindung zu diesen Kundengruppen. Speziell zugeschnittene Angebote, die die Lebenssituationen und Bedürfnisse dieser Menschen über Energielieferungen hinaus berücksichtigen, sind jedoch nach wie vor selten.

Challenge

Welche Rollen können Energieversorger einnehmen, um speziell älteren Kunden durch intelligente Technologien neue Angebote zu machen? Mit welchen neuen Leistungen kann es erreicht werden, dass Menschen länger eigenständig und zufrieden zu Hause leben?

Challenge_14: IoT im smarten Zuhause

Beschreibung

Das Internet der Dinge kombiniert und analysiert Informationen aus zahlreichen digitalen Quellen. Hierbei wird auch Wissen über Verhaltensweisen beim persönlichen Energieverbrauch gewonnen. Verhalten ist transparent und bewertbar und kann so optimiert werden.

Challenge

Was sind die zentralen Energieverbraucher im Einfamilienhaus? Wie kann Datenvernetzung den Energieverbrauch künftig senken helfen? Welche Möglichkeiten werden wir in 10-20 Jahren haben, um Energiedaten und den persönlichen Energieverbrauch transparent und erlebbar zu machen (z.B. App, Voice interface, Smart mirror). Wie kann Energieverbrauch transparent gemacht werden, wenn das Ziel darin besteht, den Konsument zur Energieeinsparung zu motivieren?